Ab 1. September 2012 finden Sie die Wirtschaftsneuigkeiten hier.
Search
 

Mehrwertsteuersystem für ausländische Unternehmer


Die Verabschiedung des Gesetzes über die Änderungen und Ergänzungen des Mehrwertsteuergesetzes (Volksblatt 87/09) und der neuen Mehrwertsteuerverordnung (Volksblatt 149/09), im Einsatz ab 01.01.2010, hat bestimmte Neuigheiten  in die Anwendung der Rechtsverordnungen über die Mehrwertsteuer eingeführt, die sich auf ausländische Unternehmer (Nicht-Residenten) beziehen.

Die genannten Änderungen enthalten zwei wichtige Neuigheiten: ˝der Steuervertreter˝ und die Möglichkeit der Mehrwertsteuererstattung den ausländischen Unternehmern.

Fangen wir mit der Definition des ausländischen Unternehmers (des Nicht-Residenten) an, der in Kroatien Mehrwertsteuerpflichtiger ist.  Es geht um den Unternehmer mit dem Sitz oder Wohnsitz im Ausland, der auf Territorium der Republik Kroatien Waren oder Dienstleistungen abliefert, die der Mehrwertsteuerzahlung unterliegen, und die Empfänger dieser Ablieferungen sind inländische Natur- oder Rechtspersonen, die keine Unternehmer sind.

Falls die Empfänger der Ablieferungen von ausländischen Unternehmern – ausschließlich inländische Natur- und Rechtspersonen Unternehmer sind,  fällt in diesem Fall die Verpflichtung der Berechnung und Zahlung von MwSt ihnen zu. In diesem Fall haben die ausländischen Zulieferer keine Pflicht zur Eintragung ins Register der Mehrwertsteuerzahler.

Widrigenfalls, wenn der Nicht-Resident den Residenten, die keine Unternehmer sind, steuerbare Dienstleistungen ausübt, ist er verpflichtet, in Kroatien seinen Steuervertreter zu ernennen, der in Kroatien in seinem Namen alle Geschäfte ausüben wird, die mit der folgerichtigen Anwendung der gesetzlichen Verpflichtungen zu tun haben, und die im Zusammenhang mit der Mehrwertsteuerberechnung und -zahlung sind.

So wird der Steuervertreter dem Finanzamt den Antrag auf Erteilung des Bescheids über die Steuervertretung des ausländischen Unternehmers einreichen, und dann wird er in seinem Namen den Antrag auf Eintragung ins Mehrwertsteuerregister einreichen. Er wird auch die Mehrwertsteuer berechnen und zahlen, und auch alle Mitteilungen und Schreiben erhalten. In einem Wort – er wird für ihn alle Aufgaben, die im Zusammenhang mit der Berechnung und Zahlung der MwSt sind, ausüben. Er wird auch für die Zahlung der Steuer vom ausländischen Unternehmer garantieren.

Die zweite Neuigheit für die Nicht-Residenten ist die Möglichkeit der Mehrwertsteuererstattung, was heißt, dass die ausländischen Steuerpflichtigen, die in der Republik Kroatien weder einen Sitz, einen Wohnsitz, noch irgendeine Geschäftsstelle haben, noch keine Waren oder Dienstleistungen liefern, Recht auf die Erstattung der Mehrwertsteuer haben, die die kroatischen Mehrwertsteuerzahler ihnen nach 31.12.2009 berechnet haben, vorausgesetzt, dass die kroatischen Unternehmer die gleichen Rechte nach der Gesetzgebung des Landes vom Einreicher des Erstattungsantrags haben.

Den Antrag auf die Mehrwertsteuererstattung reicht man auf Formblatt ZP-PDV ein, nicht später als 6 Monate nach dem Ablauf des Kalenderjahres, auf das sich der eingereichte Antrag bezieht.
 


<< zurück
 

 

  All rights reserved B.D.M. 2010